Kito Parents Bush School
Gemeinnütziger Verein
Schweiz / Uganda
Verein-kpbs.ch
Gemeinnütziger Verein Kito Parents Bush School Rümlang / Schweiz
Bankverbindung: UBS AG CH-8098 Zürich IBAN: CH70 0027 8278 1082 3940N BIC: UBSWCHZH80A Konto:0278-108239.40N Zugunsten: Kito Parents Bush School
Kontakt Schweiz: Verein Kito Parents Bush School Steinfeldstrasse 29 8153 Rümlang
Tukusanyukidde / Willkommen
Liebe Besucher Auf den Nachstehenden Seiten findest du eine kurze Übersicht, über die Arbeit und das Werk von Pastor Samuel und seinem Team. Die Busch-Arbeit in Kito Uganda unterstützen wir, vom Verein-kpbs “Kito-Parents-Bush-School” (Kito-Eltern-Busch-Schule) zusammen mit dir. Unterstützung, die ihr Ziel erreicht. Der Vorstand und auch einige Unterstützer kennen das Leiter Paar schon seit Jahren persönlich, das schafft Vertrauen. Herzliche grüsse Samuel & Drusilla mit Team und Vorstand Verein-kpbs
Unter der Organisation von “Sycamore” (Uganda), wird die Buscharbeit von Samuel und Drusilla geführt welche diese 2012 auch gründeten.
Sycamore Uganda (SU) ist eine christliche Organisation, nicht konfessionsgebunden, bei der Regierung von Uganda als Non-Profit-Organisation im November 2012 registriert.
Uganda
Gemeinnütziger Verein Kito Parents Bush School Rümlang / Schweiz
Kontakt Schweiz: Verein Kito Parents Bush School Steinfeldstrasse 29 8153 Rümlang
So begann es... Samuel Edonyu oder kurz, Pastor Sam durften wir zur Hochzeit unserer Tochter Mirjam kennen lernen. Sam ist Ugander und lebt mit seiner Familie im Distrikt Mukono. Der Distriktsort Mukono liegt ca. 40 km östlich der Hauptstadt Kampala. Er arbeitete als Jugendpastor bei "Vision für Afrika", einer international tätige Organisation. Im Jahr 2010 hatten Edonyus die Idee, eine Farm mit Milchkühen und Geflügelzucht aufzubauen. Dazu erwarben Sie Land im Busch von Kito welches ca. 65 km von Kampala entfernt ist. Während dieser Zeit beobachteten Sie die Leute. Ihnen entging nicht, in welcher Armut die Kinder dort aufwuchsen. Junge Mädchen, selber noch Kinder, schwanger sind. Verwaiste Kinder, welche von Verwandten oder Nachbarn betreut werden. In einigen Fällen sorgen die grösseren Geschwister für die kleineren da keine Erwachsenen mehr da sind. Da sehr viele Familien kaum für sich sorgen können, sind diese auch nicht in der Lage, den Kindern die Schule zu ermöglichen. Diese Not erschien Sam und Drusilla hoffnungslos. Ihre Herzen konnte diese Situation nicht ignorieren. So begannen Sie sich zu fragen, was dagegen getan werden kann. Sie kamen zu der Entscheidung, eine Schule zu gründen. Im Januar 2013 begannen Sie mit sechs Schülern. Warum eine Schule. Die nächste Schule in der Gegend befindet sich fünf Kilometer entfernt. Ein Grund auch, dass die Kinder zu Hause bleiben und zur Arbeit gebraucht werden.
Mit dem Erlös aus dem Verkauf der Kuh und Ihres Autos, wurde eine kleine Schule gebaut. Die Eltern wurden bei allem mit einbezogen. Dadurch entwickelte sich eine Zugehörigkeit und sie waren Stolz, eine eigene Schule zu haben. Aus diesem Grund haben Sie die Schule „ Kito Eltern Busch Schule“ benannt David war als Volontär bei “Vision” und lernte Sam in Uganda kennen. Seitdem sind Sie befreundet und haben regen Kontakt. David hatte auch die Idee, für die Kinder Patenschaften zu vermitteln. Das war der Beginn, von hier aus die Arbeit von Sam und seiner Frau zu Unterstützen. Im Oktober 2013 hatte ich die Möglichkeit, mit David nach Uganda zu gehen und mich vor Ort umzusehen. Unterdessen sind es 68 Kinder welche in mehreren Klassen unterrichtet werden. Tief beeindruckt von dem erlebten, war die Idee geboren, einen Gemeinnützigen Verein zu gründen. Dadurch soll die Arbeit und Unterstützung effektiver werden. Am 24. Januar 2014 war denn auch die Gründungsversammlung des Gemeinnützigen Verein Kito Parents Bush School. Am 11. März 2014 hat uns das Kantonale Steueramt Zürich, als Gemeinnütziger Verein anerkannt. Es würde mich sehr freuen, von Dir zu hören Herzlichst grüsst Klaus Seelhofer Vizepräsident/Aktuar
Bankverbindung: UBS AG CH-8098 Zürich IBAN: CH70 0027 8278 1082 3940N BIC: UBSWCHZH80A Konto:0278-108239.40N Zugunsten: Kito Parents Bush School
Verein-kpbs.ch
Kito Parents Bush School
Gemeinnütziger Verein
Schweiz / Uganda
Uganda
Gemeinnütziger Verein Kito Parents Bush School Rümlang / Schweiz
Kontakt Schweiz: Verein Kito Parents Bush School Steinfeldstrasse 29 8153 Rümlang
So it began... Samuel Edonyu or short, Pastor Sam, we were allowed to the wedding of our daughter Learn Mirjam know. Sam is Ugandans and lives with his family in Mukono district. The Distriktsort Mukono is located about 40 km east of the capital Kampala. He worked as a youth pastor at "Vision for Africa", an international organization. In 2010 Edonyus had the idea of ​​a farm with dairy cattle and poultry breeding aufzubauen.Dazu They acquired land in the bush of Kito which is located about 65 km from Kampala. During this time you watched the people. You did not escape the poverty in which children grew up there. Young girls themselves still children, are pregnant. Orphaned children who are cared for by relatives or neighbors. In some cases, the larger siblings for the smaller worry because no adults are there. Because many families can barely take care of themselves, they are also not in a position to allow the children to school. This need appeared Sam and Drusilla hopeless. Your heart could not ignore this situation. So you began to wonder what can be done about it. They came to the decision to found a school. In January 2013 began with six students. Why a school. The next school in the area is located five kilometers away. One reason that the children stay at home and needed to work.
With the proceeds from the sale of the cow and your car, a small school was built. The parents were involved at all with. As a result, developed a membership and they were proud to have its own school. For this reason, you have the school "Kito parents bush school" named David was as a volunteer at "Vision" and Sam learned in Uganda know. Since you are friends and have close contact. David also had the idea to arrange sponsorships for the children. That was the start to support the work of Sam and his wife from here. In October 2013 I had the opportunity to go to Uganda with David and me to look locally. Meanwhile, there are 68 children who are taught in several classes. Deeply impressed by the experienced, the idea was born to establish a charitable association. This is intended to work and support are effective. On January 24, 2014 as was also the founding meeting of the Charitable Association Kito Parents Bush School. On March 11, 2014, the Zurich Cantonal Tax Office has recognized as profit association us. I would be delighted to hear from you sincerely greets Klaus Seelhofer Vice-President/Actuary (translate google)
Bankverbindung: UBS AG CH-8098 Zürich IBAN: CH70 0027 8278 1082 3940N BIC: UBSWCHZH80A Konto:0278-108239.40N Zugunsten: Kito Parents Bush School
Verein-kpbs.ch
Kito Parents Bush School
Gemeinnütziger Verein
Schweiz / Uganda
Uganda
Kontakt Schweiz: Verein Kito Parents Bush School Steinfeldstrasse 29 8153 Rümlang
Gemeinnütziger Verein Kito Parents Bush School Rümlang / Schweiz
Über uns About Us
Gründungsversammlung 24. Januar 2014 Anerkannt durch Kantonales Steueramt als Gemeinnütziger Verein seit dem 11. März 2014
Founding Assembly January 24, 2014 Recognized by Cantonal Tax Office as a Non-profit organization since March 11, 2014
Team Schweiz Der Vorstand / The Management Board
Team Uganda Leiter / Staff
Vereins Präsident / Chairman David Krähemann david.kraehemann@verein-kpbs.ch
KassierIn / Treasurer Mirjam Krähemann mirjam.kraehemann@verein-kpbs.ch
Vizepräsident/Aktuar Vice-President/Actuary Klaus Seelhofer klaus.seelhofer@verein-kpbs.ch
Mitglied / Member Beatrice Seelhofer beatrice.seelhofer@verein-kpbs.ch
Gesamtleitung Pastor Samuel & Drusilla mit Esther, Hanna und Haggai
Bankverbindung: UBS AG CH-8098 Zürich IBAN: CH70 0027 8278 1082 3940N BIC: UBSWCHZH80A Konto:0278-108239.40N Zugunsten: Kito Parents Bush School
Pastor Benard & Madrine mit Josua
Verein-kpbs.ch
Kito Parents Bush School
Gemeinnütziger Verein
Schweiz / Uganda
Uganda
Verein-kpbs.ch
What we do
Kontakt Schweiz: Verein Kito Parents Bush School Steinfeldstrasse 29 8153 Rümlang
Gemeinnütziger Verein Kito Parents Bush School Rümlang / Schweiz
Was wir tun
Bankverbindung: UBS AG CH-8098 Zürich IBAN: CH70 0027 8278 1082 3940N BIC: UBSWCHZH80A Konto:0278-108239.40N Zugunsten: Kito Parents Bush School
Verein-kpbs.ch
Kito Parents Bush School
Gemeinnütziger Verein
Schweiz / Uganda
We: Under the name „Kito Parents Bush School" is an independent non profit association, organized in the sense of Article 60 ff. of the Swiss Civil Code ( CC) . Who we Support: We support the "Children and family work which by Kito Parents Pentecostal Church / Uganda“ is provided. The association supports only the Kito Parents Bush School Objectives of the association: Accommodation , education for orphans / It supports educational projects and promotes basics to a healthy , holistic living Education for children / He leads , accompanies and supports children and young people in their development into an independent personality Medical Program / It supports all the medical needs , teaching in a hygienic measures and education Agriculture and production program / ​​He seeks to develop new and support of existing work and use projects for children , youth and adults There are only to employees who work for the club in Uganda, paid compensation. The payments are to be calculated in the amount of the usual in Uganda wages / salaries farther activities the association's purpose appropriate Basis of the activities are Christian values ​​. The association pursues exclusively and directly charitable purposes As far as the association's purpose serve, he may cooperate with other associations and organizations.
Wir: Unter dem Namen „Kito Parents Bush School“ besteht ein selbstständiger Gemeinnütziger Verein, organisiert im Sinne Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB). Wen Unterstützen wir: Wir unterstützen die „Kinder- und Familienarbeit welche durch die Kito Parents Pentecostal Church / Uganda“ erbracht wird. Der Verein unterstützt ausschliesslich die Kito Parents Bush School Ziele des Vereins: Unterkunft, Erziehung und Bildung für Waisenkinder / Er unterstützt erzieherische Projekte und fördert Grundlagen zu einer gesunden, ganzheitlichen Lebenshaltung Bildung und Erziehung für Kinder / Er führt, begleitet und unterstützt Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung zu einer selbstständigen Persönlichkeit Medizinisches Programm / Er unterstützt sämtliche medizinische Notwendigkeiten, Lehre in hygienischer Massnahmen und Aufklärung Landwirtschaft und Produktionsprogramm / Er bezweckt den Aufbau neuer und die Unterstützung von bestehenden Arbeits-und Einsatzprojekten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Es werden lediglich an Mitarbeiter, die in Uganda für den Verein tätig sind, Vergütungen gezahlt. Die Vergütungen sind in der Höhe der in Uganda üblichen Löhne / Gehälter zu bemessen weitern dem Vereinszweck entsprechende Tätigkeiten Grundlage der Tätigkeiten sind die christlichen Werte. Der Verein verfolgt ausschliesslich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke Soweit dem Vereinszweck dienlich, kann er mit andern Vereinen und Organisationen zusammenarbeiten.
Uganda
Gemeinnütziger Verein Kito Parents Bush School Rümlang / Schweiz
Kontakt Schweiz: Verein Kito Parents Bush School Steinfeldstrasse 29 8153 Rümlang
Schule / School
Bankverbindung: UBS AG CH-8098 Zürich IBAN: CH70 0027 8278 1082 3940N BIC: UBSWCHZH80A Konto:0278-108239.40N Zugunsten: Kito Parents Bush School
Film / Movie
Verein-kpbs.ch
Kito Parents Bush School
Gemeinnütziger Verein
Schweiz / Uganda
Uganda
Gemeinnütziger Verein Kito Parents Bush School Rümlang / Schweiz
Kontakt Schweiz: Verein Kito Parents Bush School Steinfeldstrasse 29 8153 Rümlang
Patenschaft Sponsorship
Bist Du mein Pate? Are you my godfather?
Mit einer Patenschaft für SFr. 30.- pro Kind und Monat wird einem Kind der Schulbesuch ermöglicht erhält Mahlzeiten in der Schule eine Medizinische Grundversorgung Hygieneartikel -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
By sponsoring CHF. 30.- per child and month allowing a child to attend school receives meals at school a Primary Health Care Hygiene products
Eine Patenschaft zu übernehmen, das verbindet. Ein Persönlicher Kontakt mit einem Patenkind kann entstehen. Dabei musst Du wissen, die Kinder sprechen Luganda und erlernen die englische Sprache erst in der Schule. Also, es braucht Geduld und darf nicht zu schnell etwas erwartet werden. Hinzu kommt, der Weg der Kommunikation. In Kito gibt es keinen Strom und kein Email, auch ist weit und breit weder Briefkasten noch ein Pöstler zu finden. Gerne stellen wir Dir einige Kinder vor, welche sich eine Patin oder einen Paten wünschen. Im Betrag von monatlich SFr. 30.- wird einem Kind der Besuch der Schule ermöglicht, es erhält zudem eine Mahlzeit und eine medizinische Versorgung. Wir nehmen Dir den Entscheid ab, ein Kind auszuwählen. Teil uns mit, ob Mädchen oder Knabe. Vielen Dank ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
To become a sponsor, which connects. A Personal contact with a godchild may arise. In this case you need to know the children speak Luganda and learn the English language only at school. So, it takes patience and must not be too fast expecting something. In addition, the way of communication. In Kito there is no electricity and no Email, also is nor far and wide to find a postman mailbox. We will gladly provide you before some children who want a godmother or a godfather. The monthly amount of CHF 30.- a child going to school is possible In addition it receives a meal and medical care. Do you pick up the decision to select a child. Part with us, girl or boy. Many Thanks.
Bankverbindung: UBS AG CH-8098 Zürich IBAN: CH70 0027 8278 1082 3940N BIC: UBSWCHZH80A Konto:0278-108239.40N Zugunsten: Kito Parents Bush School
Verein-kpbs.ch
Kito Parents Bush School
Gemeinnütziger Verein
Schweiz / Uganda
Uganda
Gemeinnütziger Verein Kito Parents Bush School Rümlang / Schweiz
Kontakt Schweiz: Verein Kito Parents Bush School Steinfeldstrasse 29 8153 Rümlang
Projekte / Projects
Bankverbindung: UBS AG CH-8098 Zürich IBAN: CH70 0027 8278 1082 3940N BIC: UBSWCHZH80A Konto:0278-108239.40N Zugunsten: Kito Parents Bush School
Verein-kpbs.ch
Kito Parents Bush School
Gemeinnütziger Verein
Schweiz / Uganda
Ideen für Projekte gibt es etliche - was ist wichtig, was wird benötigt, was braucht es, was sind Träume, was ist realistisch und umsetzbar. Helle und luftige Schulräume Toilettenanlage welche diesen Namen verdient Wohnliche Unterkünfte für Mitarbeiter Milchkühe und Federvieh mit Stallungen Und sooo vieles mehr ...
Uganda
Gemeinnütziger Verein Kito Parents Bush School Rümlang / Schweiz
Kontakt Schweiz: Verein Kito Parents Bush School Steinfeldstrasse 29 8153 Rümlang
Bankverbindung: UBS AG CH-8098 Zürich IBAN: CH70 0027 8278 1082 3940N BIC: UBSWCHZH80A Konto:0278-108239.40N Zugunsten: Kito Parents Bush School
Verein-kpbs.ch
Kito Parents Bush School
Gemeinnütziger Verein
Schweiz / Uganda
17. Juni 2017
1. Juli 2017
Toiletten - Neubau
Die vorhandenen Toiletten sind offen, nicht direkt einsehbar, voller Fliegen und für über 60 Kinder (ohne Erwachsene) ungenügend. (siehe auch > HIER <) Ein Ersatz muss dringend erstellt werden. Die Grube der jetzigen Toilette ist voll. Das neue Toiletten-Haus soll geschlechtergetrennte Kabinen erhalten. Dadurch wird auch die Möglichkeit gegeben, dass sich die grösseren Mädchen mit Hygieneartikel versorgen können. Dadurch wird den Mädchen weiterhin ermöglicht, am Schulunterricht teilzunehmen.
Vor dem Gebäude wird eine Trenngrube erstellt. Es wird davon ausgegangen, die Grube alle zwei Jahre entleeren zu müssen. Ein genauer Ausführungsplan liegt nicht vor. Es wird mit Erstellungs- und Einrichtungs- kosten von CHF 5`800.-- gerechnet. Wer sich gerne an diesem Projekt beteiligen möchte, bitte mit Vermerk: Projekt Toiletten. Herzlichen Dank
8. Juli 2017
12. Juli 2017
13. Juli 2017
21. Juli 2017
Februar 2018
Nach einem Baustop geht es 2019 weiter. Bilder folgen. Vielen Dank für jede zusätzlich erhaltene Unterstützung.
Uganda
Gemeinnütziger Verein Kito Parents Bush School Rümlang / Schweiz
Kontakt Schweiz: Verein Kito Parents Bush School Steinfeldstrasse 29 8153 Rümlang
Infos
Newsletter 2013 2013/1 2013/2
Newsletter 2014 2014/1 2014/2 2014/3
Dokumente Statuten Gründungsprotokoll Bescheinigung (zur Steuerbefreiung wird für CH zugestellt)
(geht`s nicht, melde dich, wir senden den Newsletter)
Bankverbindung: UBS AG CH-8098 Zürich IBAN: CH70 0027 8278 1082 3940N BIC: UBSWCHZH80A Konto:0278-108239.40N Zugunsten: Kito Parents Bush School
Newsletter 2015 2015/1 2015/2 2015/3
Links: www.sycamoreug.com (Zur Zeit Inaktiv)
Offizielle Homepage des ugandischen Vereins
Haftungsausschluss
www.sycamoreug.wordpress.com Homepage für Deutschland
Verein-kpbs.ch
Kito Parents Bush School
Gemeinnütziger Verein
Schweiz / Uganda
Newsletter 2016 2016/1 2016/2
Newsletter 2017 2017/1 2017/2
Newsletter 2018 2018/1 2018/2
Newsletter 2019 2019/1
Ein Tag mit Benard Bericht von Benard Ein Erlebnisbericht von Benard Ja, wie sieht für gewöhnlich mein Alltag in der Buschschule von Kito aus. Gerne gebe ich hier einen kurzen Einblick. Nicht immer läuft es so geordnet ab. Immer wieder kommen unvorhergesehene Dinge aller Art daher, für die es eine Lösung oder einen Entscheid braucht. Um 6:00 Uhr stehe ich auf und Dusche. Danach ist Zeit zum Beten und im Anschluss frühstücke ich. Bereits um 7:00 Uhr bin ich in der Schule um die Lehrer und Schüler zu empfangen. Von 8:00 bis 9:20 unterrichte ich die «Primarschulklasse 7» in Mathematik. Danach gehe ich in mein einfach gehaltenes Büro und erledige die verschiedensten Schreibarbeiten und Aufgaben die als Verantwortlicher der Schule zu tun sind. Vielleicht gibt es auch irgendwelche Probleme zu besprechen und zu lösen. Ein Anruf eines Elternteils oder sonstige Angelegenheiten zu organisieren. Differenzen oder Unklarheiten mit Mitarbeiter regeln oder das Nachfragen und Erkundigen von Schülern gehören zudem zu meinen Aufgaben. Unvorhergesehenes ist an der Tagesordnung und gehört zu Afrika. Von 10:30 bis 11 Uhr mache ich eine Pause und danach habe ich Zeit bis 13 Uhr um mich um den Arbeitsfortschritt in der Schule und den einzelnen Klassen zu erkunden. Wir haben momentan 107 Schülerinnen und Schüler. Zudem kümmere ich mich um die Hühner, die Kühe und Kaninchen. Ich schaue ob beim Hirten der für die Tiere verantwortlich ist, alles in Ordnung ist. Auf die Mittagspause freue ich mich ganz speziell. Diese verbringe ich zu Hause mit meiner Frau Madrine und den Kindern. Die Mittagspause endet für gewöhnlich um 14 Uhr, danach gönne ich mir eine Ruhezeit bis 15 Uhr. In der 7. Klasse gebe ich zudem christlichen Religionsunterricht. Die Lektion beginnt um 15 Uhr und endet gut eine Stunde später. Der Schulunterricht ist um 16 Uhr zu Ende, danach helfen alle beim Aufräumen, putzen und wischen. Wenn die Arbeit gemacht ist, kommen alle geordnet nach Klassen auf dem Schulhof zusammen und wir schliessen den Schultag gemeinsam um 16:30 Uhr ab. Jetzt fängt für mich eine erholsame und entspannende Zeit an. Auf dem Feld bewirtschafte ich meinen Garten für die Nahrung, die wir als Familie brauchen. Auch wir sind Selbstversorger und haben kein Geschäft um Waren hier zu kaufen, auch kennen wir keinen Pizzakurier. Auf dem Feld arbeite ich bis 18 Uhr und danach gehe ich nach Hause und bleibe bei Madrine und den Kindern. Hausarbeit mache ich eher weniger … So geht ein Arbeitsintensiver Tag zu Ende und wir können gut schlafen.
NEWSLETTER 2/ 2019
Liebe Freunde und Sponsoren Uganda, ein anderes Land – Afrika, ein anderer Kontinent. Für uns Gewohntes, ist andernorts eine Herausforderung. Alltägliches und selbstverständliches für uns, in Uganda nicht der Rede wert. Kommunikation, immer und überall erreichbar, das ist ein grosser Anspruch für uns. Leider war dies in der letzten Zeit etwas schwieriger, da die Mobiltelefone von nicht immer so funktioniert haben wie sie hätten sollen. Unterdessen sind Sam und Benard auch wieder erreichbar und wir haben News, die wir gerne teilen möchten.
Es Grüsst, Klaus
Eine Busch-Olympiade mit vielen motivierten Teams, Eltern und Lehrer erfreuten sich an diesem Anlass. Wie es sich gehört, gab es zu Beginn eine Registration… ein Gruppenfoto darf nicht fehlen
auch die Verpflegung ist Organisiert
Aktiv beim Spiel und… … der Verpflegung
Benard mit acht von seinen insgesamt neun Mitarbeitern. Zudem haben Sie dieses Jahr ziemlich viele neue Schüler aufgenommen
Kito Parents Busch School 20 Olympiade 19
Die neue Sekundarschule in Soroti Bericht von Sam Das Schulvorhaben in Soroti ist angelaufen. Es fehlen jedoch einige Infrastrukturbauten. Es war ja vorgesehen, dass die älteren Schüler, die an die Sekundarschule wechseln sollten, von Kito nach Soroti gehen. Leider sind zu diesem Zeitpunkt die Wohnungen für die Unterbringung der Familie von uns als Familie, sowie die Unterkünfte für die Schüler nicht fertig gebaut. Es ist deshalb zurzeit unrealistisch, die Kinder aus Kito dorthin zu bringen. Es ist geplant, dass im nächsten Jahr alles bereit sein wird um die Kinder aus Kito an der Sekundarschule in Soroti zu unterrichten. Nichts desto trotz hat die Sekundarschule in Soroti schon eröffnet und 12 Kinder von der dortigen Umgebung besuchen bereits die Klassen. All diese Familien können selber für das Schulgeld aufkommen und so konnte der Schulbeginn auch finanziert werden. Das Ziel ist es später durch diese Schüler, die bereits jetzt an der Schule sind, die Kinder aus Kito zu finanzieren. Bis es jedoch soweit ist, konnten die Kinder aus Kito in der Nähe an einer Sekundarschule untergebracht werden. Diese Schule ist jetzt keine Optimal-Lösung, doch für diesen Zeitraum eine gute Zwischenlösung. Durch den grossen Garten, den wir in Kito haben, können wir auch das Schulhaus in Soroti mit Gemüse und Mittagessen versorgen. Dies spart uns viele Kosten. Unser Ziel ist es, dass die beiden Schulhäuser im engen Kontakt miteinander arbeiten und sich auch immer wieder treffen um miteinander auszutauschen. Ende August ist das nächste Zusammenkommen geplant und darauf freuen wir uns sehr. Ich bin ca. jeweils drei Wochen in Soroti und dann eine Woche in Kito. Die Unterstützung von Benard und seiner lieben Frau Madrine, die immer in Kito sind, ist unbeschreiblich. Sie sind auf allen Ebenen vertrauensvoll und meistern Ihre Aufgaben mit sehr viel Herz und Hingabe. Auch gerade in schwierigen Zeiten, wie in dieser Saison, als der Regen sehr spät kam, haben sie hoffnungsvoll durchgehalten und die mühsame Essensbeschaffung auf sich genommen und hatten immer ein Lachen auf dem Gesicht. Eine Kuh für eine Pumpe, das war der Preis. Alle hatten sich gefreut, endlich - sauberes Wasser aus dem Brunnen. Der Brunnen mit dem Tank und der Pumpe sind von den Wohn- gebäuden und der Schule nicht einsehbar. Dass dies ein Nachteil sein wird, hat man erkannt. Aus diesem Grund wurde über der Bohrung ein Brunnenhaus erstellt mit einer massiven Metalltüre.
Dennoch wurde diese Türe während der Nacht von unbekannten aufgebrochen. Die Pumpe vom Rohr und den Leitungen säuberlich demontiert und mitgenommen. Für alle war es mehr als ein Schock. So schnell konnte keine neue Pumpe organisiert werden. Nebst dem Schaden an der Türe, war auch die gestohlene Pumpe nicht einfach zu ersetzen. Was zusätzlich sehr schmerzte, kein sauberes Wasser mehr zu fördern und zu haben. Um eine neue Pumpe kaufen zu können, musste eine Kuh verkauft werden.
Gemeinnütziger Verein Steinfeldstrasse 29 Kito Parents Bush School 8135 Rümlang info@verein-kpbs.ch / www.verein-kpbs.ch
Eigenanbau, Mais Matoke / Kochbananen
Ein grösseres Projekt von uns ist die Hühnerfarm. Zurzeit haben wir insgesamt 700 Hühner. Im Tag können wir 16 bis 17 Eierkarton mit mindesten 480 Eiern füllen. Einige Eier behalten wir auch für uns und unsere Schule. Jede Woche kommt der Händler von Kalagi mit einem Kleinlaster und holt bei uns die etwa 3400 Eier auf den ca. 115 Eierkarton ab. Dadurch können wir unser Einkommen etwas steigern und auch unabhängiger werden.
Uganda
Sycamoreug & über uns
Wir sind Sycamore Uganda. Unser Anliegen ist es, benachteiligten Menschen zu helfen und Jesus zu sehen. Wir sind die Plattform, auf die die Menschen schauen und so Gottes Liebe klar erkennen können. Der Name „Sycamore“ stammt aus der Bibel, der Geschichte von Jesus und Zachäus, dem Steuereintreiber. Weil Zachäus nicht groß genug war, konnte er Jesus nicht sehen. Er rannte und kletterte auf den Sycamore-Baum. Jesus rief ihn und bat ihn, wieder herunter zu klettern, und schließlich brachte er Erlösung in sein Haus (aus Lukas 12: 2-9). Deshalb wollen wir bei Sycamore Uganda ein „Baum“ sein, auf den viele Menschen kommen und die Liebe Gottes erfahren können.
Pastor Samuel & Drusilla Edonyu
Samuel und Drusilla sind ein ugandisches Paar mit der Leidenschaft, Menschen in ärmeren Gebieten zu erreichen. Samuel ist ein ausgebildeter Gymnasiallehrer, kündigte jedoch seine Stellung in 2004, um eine missionarische Laufbahn in Gulu (Norduganda) zu verfolgen. Ende 2009 führte sein Weg zu „Vision für Afrika International“ in Mukono, wo er als Jugendpastor und in der Evangelisation arbeitete. Zur gleichen Zeit heiratete er Drusilla und arbeite dann als Buchhalter für die Organisation „Social Security Fund of Uganda“. In 2010 kündigte Drusilla ihre Arbeitsstelle, um eine Ausbildung am Missionswerk „Iris School of Missions“ in Mosambik (Zentralafrika) zu beginnen. Seitdem verkündeten sie das Evangelium und betrieben medizinische Hilfsprogramme in den ärmeren Teilen Ugandas. Ihr Traum ist es, von Armut und Krankheit befreite Kinder zu sehen, die darin bestärkt werden, ein besseres Leben zu leben. Aktuell leiten Samuel und Drusilla die Buscharbeit von „Sycamore“ (Uganda), eine Organisation, die sie 2012 gründeten.
Die Busch-Schule
(„Kito Eltern Bush Schule“) ist eine Gemeinschaftsschule, offen für alle Busch-Kinder, unabhängig von Religion oder Geschlecht. Die Eltern und Erziehungsberechtigten tragen unterstützend dazu bei, etwa, in dem sie Essen kochen, im Schulgarten arbeiten oder sich um die Kinder in der Schule kümmern. Derzeit gibt es 68 Kinder und 5 Mitarbeiter – Lehrer und ein Koch. Die Kinder kommen jeden Morgen von zu- hause aus hierher. Einige sind Waisen, manche HIV/Aids-krank. Inzwischen sehen wir bei ihnen großartige Ver- änderungen. Sie sind sehr neugierig, glücklich und machen keine düsteren Mienen mehr.
Der Busch-Bauernhof
Um Geld zu erwirtschaften, gründeten wir den Busch-Milchbauernhof. Wir halten zwei Milchkühe. Einen Teil der Milch ist für die Kinder in der Schule bestimmt, den anderen Teil verkaufen wir. Die älteren Kinder helfen im Bauernhof mit, so können sie auch etwas Handwerkliches lernen. Wir pflanzen auch Mais und Bohnen mit den Kindern an, eine Ergänzung für die Mahlzeiten. Bis Ende dieses Jahres haben wir keine Lebensmittel vom Markt gekauft, alles ernteten wir aus unseren Busch-Gärten. Jetzt haben wir auch Gemüse und Matooke angebaut. Wir haben damit begonnen, Hühner und Ziegen zu züchten. Der Zweck dieser Farm ist, nicht nur Geld zu erwirtschaften, sondern auch ein Lernzentrum daraus zu machen. Dass die Kinder in der Lage sind, zu lernen und mit ihren Händen zu arbeiten. So können sie das Land hier nutzen.
Die Busch-Kirche Sie ist eine Kirche für die ganze Gemeinde, ein Ort, an dem die Menschen gestärkt werden im Wissen, dass sich auch ihre Lebenssituation positiv verändern kann. Hier bringen wir ihnen auch bei, wie man für die eigene Familie plant und in der Landwirtschaft seine Grundsicherung und damit seinen Lebensunterhalt verbessert. Jeder ist in der Kirche willkommen, oft kommen sogar Muslime.
Das Leben im Busch Ende 2013 spürten wir, dass wir hier mit den Menschen leben sollen, dass wir hier gebraucht werden, nahe bei den Menschen zu sein und so ihre Situation wirklich verstehen zu können. Es war hart, aber mit Hilfe von Freunden und dem Verkauf unseres Autos ist es uns gelungen, ein Busch-Personal-Haus zu bauen. Ich lebte mit Drusilla und unseren beiden Kindern in zwei Zimmern, zwei unserer Mitarbeiter in den beiden anderen Räumen. Aus Gesundheitlichen Gründen meiner Frau zogen wir 2015 wieder nach Mukono. Nun bin ich jeweils für zwei bis drei Nächte im Busch und dann für eine Nacht wieder in Mukono bei meiner Familie. Das Leben hier ist einfach: Es gibt kein fließendes Wasser, keine Elektrizität und fast keine befahrbare Straße, vor allem, wenn es regnet. Aber die Busch-Kinder fühlen sich sicherer, seit sie wissen, dass wir uns verpflichtet fühlen, ihnen zu helfen.
Nöte & Pläne Neue Pläne / Wegen zu hoher Kosten musste 2016 die Klinik wieder geschlossen werden - der Wunsch bleibt! Jetzt arbeiten wir an der Eröffnung einer Busch-Klinik, zunächst mit zwei gemieteten Zimmern. Es geht vor allem darum, eine Krankenschwester zu finden, die in der Lage ist, gefährliche und häufige Krankheiten wie Malaria oder Typhus zu diagnostizieren und zu behandeln. Wir haben im Zimmer entsprechende Möbel aufgestellt. Als nächstes wird er ausgestattet und dann geöffnet. Damit soll zuerst den Kindern geholfen werden, später aber auch dem Rest der Gemeinde. Wie wir das schaffen können Wir verlassen uns auf das, was Gott uns gibt. Im vergangenen Jahr (2014) gründeten Freunde einen Verein (Kito-Eltern-Busch-Schule). So waren sie in der Lage, 20 Kinder zu sponsern. So konnten wir z. B. die Lehrergehälter bezahlen, die Klassenzimmer verbessern und Waren kaufen. Tatsächlich können wir so sogar alle anderen 48 Kinder etwas unterstützten. Manchmal spenden sogar ein paar Freunde aus Uganda. (Pastor Samuel)
Verein-kpbs.ch
Kito Parents Bush School
Gemeinnütziger Verein
Schweiz / Uganda
Uganda
Haftungsausschluss Haftung für Inhalte Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Externe Links Durch den Gebrauch von links auf externe Webseiten wird unsere Internetseite verlassen. Wir sind nicht verantwortlich für die Datenschutzbestimmungen von externen, mit uns verlinkten Websites. Ebenso lehnen wir jede inhaltliche und rechtliche Verantwortung für die Webseiten Dritter und deren Verlinkungen ab. Urheberrecht Die durch den Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem schweizerischem Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Datenschutz Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Auf unserer Webseite erheben wir unpersönliche Nutzungsdaten, wie bspw. Ihre IP-Adresse, die besuchten Seiten oder den verwendeten Browser. Daraus werden keine Rückschlüsse auf Ihre Person gezogen. Daten werden nicht an Dritte weitergegeben – verein-kpbs.ch handelt nicht mit Adressen oder Personendaten. Die Struktur des Internets ermöglicht es allerdings, dass die Regeln des Datenschutzes durch andere, nicht in unserem Verantwortungsbereich liegende Personen oder Institutionen missachtet werden. Insbesondere können unverschlüsselt preisgegebene Daten (beispielsweise per E-Mail) von Dritten mitgelesen werden. Darauf haben wir aufgrund der technischen Gegebenheiten des Internets keinen Einfluss. Verwendete Cookies richten auf Ihrem Rechner weder Schaden an, noch enthalten sie Viren. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Internet-Browser speichert. E-Mail Die Übermittlung von E-Mails erfolgt generell unverschlüsselt und beinhaltet unter anderem das Risiko, dass diese Daten theoretisch durch Drittpersonen abgefangen und eingesehen werden können.
Verein-kpbs.ch
Kito Parents Bush School
Gemeinnütziger Verein
Schweiz / Uganda